Aussprache Lexikon – Reiki Fachbegriffe

Aussprache Lexikon

TIPPS zur Aussprache im Japanischen

Die japanische Sprache ist eine Silbenschrift. Daher folgt auf einen Konsonant wie etwa k, s, h, etc. immer ein Vokal wie a, i, u, e, o. Es gibt nur wenige Fälle, wo zwei Konsonanten aufeinander Fallen. Das ist die tsu. Das wird wie ein z ausgesprochen (zu). Ein doppeltes kk bedeutet für die Aussprache, dass es zwischen den k’s eine ganz kurze Pause gibt. Der einzige Konsonant, der alleine stehen kann ist ein n.

Glockenturm Creative Commons Lizenzvertrag

Daraus ergibt sich für die Aussprache ein System mit folgender Silbenschrift:

  • a, i , u , e, o
  • ka, ki, ku, ke, ko
  • sa, shi, su se, so
  • ta, chi, tsu, te, to
  • na, ni, nu, ne, no
  • ha, hi, fu, he, ho
  • ma, mi, mu, mo
  • ya, yu, yo,
  • ra, ri, ru, re, ro
  • wa, wo
  • n

(Altjapanische Laute habe ich jetzt weggelassen)

  • Die Silbe shi wird im Japanischen mit schi wie in Schildkröte ausgesprochen.
  • Die Silbe chi wird im Japanischen wie das englische chicken ausgesprochen.
  • Die Silbe tsu wird im Japanischen mit zu wie zu Hause ausgesprochen.

Generell ist es in der japanischen Aussprache gut, erstmal alle Silben und Vokale ohne eine Betonung durchzusprechen, so als sei es schon fast monoton. Der Rhythmus im japanischen durch Längenzeichen über einzelnen Vokalen. Längenzeichen können die Vokale a, u und o haben. Das sieht dann wie folgt aus: â, û, ô. Dabei zieht man den Vokal etwas in die Länge und lässt ihn mit einen sanften u-Ton ausklingen. Soll ein e verlängert werden, geschieht dies mit einem i dahinter wie bei dem Begriff Reiki. Folglich wird hier das e wie ein deutsches e ausgesprochen und etwas verlängert. Dann klingt auch dieses mit einem leichten i-Ton aus.

In der japanischen Aussprache wird ei aus Begriffen wie Reiki oder Seiheki nicht wie Ei vom Huhn ausgesprochen sondern wie eei. Das i hinter dem e dient als Verlängerungszeichen des e. Am Ende gibt es dann einen ganz leichten i-Laut.

Aussprache einzelner Reiki-Fachbegriffe

Links steht der Begriff und rechts folgen Hinweise zur Aussprache.

  • REIKI   –   Reei-Ki 
  • CHOKU REI – Cho wie Chocolate, Ku wie Kuhmilch, Rei wie Reiki
  • SEI HEKI – Seei heki – Das e in heki wird wie ein kurzes ä ausgesprochen
  • HON SHA ZE SHÔ NEN – sha wie scha, ze wie See, shô lang und die anderen alle kurz aussprechen
  • DAI KÔ MYÔ – kô und myô lang aussprechen
  • SEI HEKI CHI RYÔ HÔ – chi wie chicken, ryô und hô lang 
  • GASSHÔ – sshô wie schoo und zwischen dem a und dem ssh eine kurze Pause
  • HATSU REI-HÔ – tsu wie zu
  • KEN YOKU – alles kurz aussprechen
  • REI JU – ei ist ein langes eeei mit i-Ausklang
  • GEN DAI REI KI HÔ – rei wie reei und hô lang
  • USUI SHIKI RYÔHÔ – ryô und hô lang 
  • USUI REIKI RYÔHÔ GAKKAI – ryô und hô lang, gakkai wie gak-kai
  • SHO DEN  – alle Vokale kurz aussprechen
  • OKU DEN – alle Vokale kurz aussprechen
  • SHIN PI DEN – alle Vokale kurz aussprechen
  • GOKU I KAI DEN – alle Vokale kurz aussprechen
  • TEN CHI MAE YOKO – alle Vokale kurz aussprechen
  • BYÔ SEN – Byô lang und sen kurz, sen mit scharfen s

Hast du weitere Wünsche zur Aussprache? Dann trage einfach deine Wünsche in das Kontaktformular ein.

Leser-Feedback zum Artikel

Lieber Mark,

gerade lese ich Deine Nachricht und bin zutiefst berührt über die herzlichen wohlwollenden Zeilen. Es ist mehr als ich je erwahrtet habe. Dein Vorschlag Begriffe in Internet zustellen ist ausgezeichnet, so haben alle etwas davon. Ich wollte Dir schon vorschlagen in Deinen Veröffentlichungen eine Extraseite einzupflegen mit Quervermerken zum Ursprung der jeweiligen Worte (Japan/China/Indien;Jahreszahlen und eben die Aussprache).

Herzlichen Dank für Deine Liebe die Du uns allen zuteil werden lässt. Ich kann es immer noch nicht fassen so eine Rückmeldung bekommen zu haben.

Besten Dank und viele Grüße nach Eberbach
Jürgen

Jürgen Krüger
(Meister im Gendai Reiki-hô)

Weitere interessante Artikel

Die fünf Säulen des Reiki

Reiki-Symposium in Wien

Rauhnächte und Reiki-Rituale

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk von Dr. Mark Hosak ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.

Kalligrafie

Kalligrafie und Reiki

Tempel-KalligrafieReiki und Kalligrafie hängen eng miteinander zusammen. Zunächst einmal kommt Reiki aus Japan und ist demnach in die japanische Kultur eingeflochten bzw. von dieser geprägt. Der Gedenkstein am Grabe des Mikao Usui, der sein Leben und Wirken mit Reiki beschreibt, ist von einem Kalligrafen in den Stein gemeisselt. Dort finden sich auch die Reiki-Schriftzeichen (Kanji), die sich im Laufe der Jahre in unterschiedlichen Formen der kalligrafischen und künstlerischen Gestaltung in Reiki-Kreisen und damit auch im Internet und in Printmedien verbreitet haben.

Die Reiki-Zeichen mit dem Pinsel geschrieben sind eine Kalligrafie. Viel Reiki-Praktizierende wünschen sich, diese oder andere Zeichen mit dem Pinsel schreiben zu können, sie zu lernen oder einfach eine solche Kalligrafie zu besitzen. Wer dann tatsächlich zur Tat schreitet, sich Pinsel, Tusche und Papier besorgt, wird bald merken, dass das Schreiben der Reiki-Zeichen mit Pinsel und Tusche oft nicht zu den gewünschten Ergebnissen wie auf einer Vorlage führen. Warum ist das so? Kalligrafie ist eine Kunst und ein Handwerk, welches unter Anleitung eines qualifizierten Lehrers nach und nach erlernt werden kann.

Spirituelle Kalligrafie

Reiki-Kalligrafie von Mark Hosak, 2015

Reiki-Kalligrafie von Mark Hosak, 1998Creative Commons Lizenzvertrag

Spirituelle Kalligrafie, wie auch traditionelle chinesische und japanische Kalligrafie, ist mehr als nur Schön-schreiben. Sowohl beim Schönschreiben als auch in der Kalligrafie, wie auch in der spirituellen Kalligrafie, wird mit dem klassischen Pinsel und Tusche auf sogenanntem Reispapier geschrieben. So könnte man meinen, dass alle mit dem gleichen Wasser ihre Suppen kochen. Jedoch stimmt das nicht ganz. So wird in Japan die Kalligrafie in die Disziplinen des Schönschreibens shûji 習字 und des Weges des Pinsels shodô 書道 unterschieden. Das Schönschreiben mit Pinsel und Tusche lernt jeder Japaner in der Schule. Dabei lernt er die Zeichen so zu schreiben, dass sie auch aussehen, als seihen sie von einem Japaner. Dabei wird jedes Zeichen möglichst in eine viereckige Form gepresst. Die Reihenfolge und Form der Striche ist ebenso wichtig. Eigentlich ganz ähnlich wie beim Zeichnen und Anwenden der Reiki-Symbole des zweiten und dritten Grades (Meistergrad).

Shodô 書道 – der Weg des Pinsels

Beim Weg des Pinsels ist das korrekte Schreiben eher Voraussetzung, wobei dem schönen Aussehen als Endergebnis eine besondere Kraft vorgezogen wird, die von der Kalligrafie ausgeht. Dabei werden die einzelnen Striche so trainiert, als sei jeder einzelne Strich ein Kunstwerk. Somit geht ein Strich mit dem Pinsel nicht einfach nur von links nach rechts. Vielmehr wird der Pinsel förmlich in das Papier eingetaucht und in Kreisen und Spiralen mit Auf- und Abwärtsbewegungen geführt, als würde man eine Taichi-Form mit dem Pinsel machen, bis der einzelne Strich zu seiner Vollendung gebracht wird, bevor er fließend in den nächsten Strich des gleichen Zeichens übergeht.

Um in diesen Schwung zu kommen und um diese Kraft mit Pinsel und Tusche auf das Papier zu bringen, bedarf es eines meditativen Zustandes des Kalligrafen. Spätestens hier wird klar, die Kunst der Kalligrafie oder auch der Weg des Pinsels, ist eine spirituelle Methode der Selbstfindung und Selbstverwirklichung mit einer enormen Ausdruckskraft. Bereits ein einzelnes Zeichen als spirituelle Kalligrafie geschrieben, kann eine magische Wirkung auf den Betrachter ausüben. Mehrere Zeichen zusammen ergeben Sprichwörter oder gar Poesie, wobei nicht nur der Inhalt, sondern auch die Kalligrafie und der Kontext, in dem dieses Kunstwerk entstanden ist, eine wichtige Rolle spielen. Das wiederum hängt mit der Geschichte der Kalligrafie zusammen.

Geschichte der Kalligrafie

Die Kalligrafie entstand in China im Zuge des philosophischen und rituellen Daoismus zum Erschaffen und Kopieren von Texten und zur Erstellung von Talismanen und Amuletten. In Japan wird die von China übernommene Kalligrafie sowohl als Kunstform, als auch für rituelle Zwecke, wie etwa dem Abschreiben der buddhistischer Sutras benutzt. Über den Gedenkstein des Mikao Usui bei seinem Grabe ist bekannt, dass Usui buddhistischer Mönch war und dass er sich in spirituellen wie auch okkulten Methoden auskannte, die mit Kalligrafie arbeiten. Ursprünglich wurden die seit dem sechsten Jahrhundert nach Japan überlieferten chinesischen Schriftzeichen nicht zum Schreiben einer Sprache, sondern als eine reine Ritualschrift entwickelt.

Kalligrafie und Meditation

Usui Lebensregeln als Kalligrafie von Mark Hosak

Usui Lebensregeln – Kalligrafie von Mark Hosak, 2015Creative Commons Lizenzvertrag

Jede Form der Beschäftigung mit der Kalligrafie, vom Ausbreiten der Utensilien über das Reiben der Tusche bis hin zum Schreiben eines jeden einzelnen Striches sowie auch Punktes, ist ein meditativer Akt. Man versinkt voll und ganz in den Moment und vergisst Raum und Zeit. Durch das Schreiben erlangt man tiefe Erkenntnisse über den Sinn der Zeichen in Verbindung mit sich selbst.

Bald lässt sich erkennen, dass jeder Strich ein Kunstwerk in sich ist und dass aus vielen Strichen Zeichen und daraus Texte mit tiefsinniger Bedeutung werden. Dabei geht es weniger darum einfach schöne Zeichen zu schreiben, als vielmehr darum, die Lebensenergie ki 氣 mit der Tusche über den Pinsel auf das Papier zu übertragen. Gelingt dies, ergeben sich ausdrucksstarke Zeichen, als würden diese aus dem Papier herausspringen.

Das Seminar Spirituelle Kalligrafie

Im Seminar Spirituelle Kalligrafie werden die Grundlagen von der Benutzung der Vier Schätze d.h. Pinsel, Tusche, Reibstein und Papier erklärt und meditativ nutzen gelehrt. Auf das Reiben der Tusche folgen ebenfalls meditative Grundübungen mit dem Malen des Kreises, was in der Zen-Kalligrafie eine besondere Rolle spielt. Dabei werden gleichzeitig die Grundlagen der Schreibtechnik trainiert, um von da aus einzelne Zeichen in korrekter Reihenfolge der Striche voller Lebenskraft schreiben zu können.

Nach dem Üben einiger einfacher Zeichen, wie etwa Herz 心, Sonne 日 oder Mond 月, können die Teilnehmer eigene Zeichen frei nach ihren Bedürfnissen auswählen. Dabei ist es möglich, kombinierte Begriffe wie Aikido, Reiki, Drache  oder den eigenen Namen zu wählen. Die zu übenden Zeichen werden von Dr. Mark Hosak vorgemalt, so dass dann von dieser Vorlage abgeschrieben werden kann, wie es im klassischen Kalligrafie Unterricht in Japan Sitte ist.

Ziel des Seminars ist es unter anderem, das Herz über die Kalligrafie zur Ruhe zu bringen, die dem Zeichen innewohnende Kraft zum Ausdruck zu bringen und am Ende eine selbstgemalte schöne Version mit nach Hause zu nehmen. Reiki-Praktizierende des 2. Grades oder Reiki-Meister bekommen über das Training der spirituellen Kalligrafie zudem ein neues Gefühl für das Anwenden der Reiki-Symbole, weil dabei quasi eine Kalligrafie in die Luft gezeichnet wird. Teilnehmer des Seminars Spirituelle Kalligrafie berichten immer wieder, das sie vorher nicht mit einer derartigen Erweiterungen ihrer Reiki-Fähigkeiten mit den Symbolen gerechnet haben. Sie sind der Ansicht, dass sie erst jetzt den Sinn der Symbole verstehen gelernt haben und ihre Kraft wahrhaftig nutzen können.

Zum Seminar können eigene Utensilien mitgebracht werden. Was jeweils gebraucht und wo bestellt werden kann, wird bei Anmeldung bekannt gegeben. Abzuraten ist jedoch von den meisten Kalligrafie-Sets, weil die Pinsel darin meist zu klein sind.

Der Kalligraf Dr. Mark Hosak

Dr. Mark Hosak beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit der chinesischen und japanischen Kalligrafie. Er studierte an den Universitäten Heidelberg und Kyoto Daigaku Ostasiatische Kunstgeschichte und Japanologie mit Schwerpunkt auf Kalligrafie, Symbologie und buddhistischer ritueller Kunst. Während vieler Reisen und seines dreijährigen Japanaufenthaltes, konnte er in den Bereichen der Kalligrafie, Buddhismus, Heilkunst und Kampfkunst vieles über die japanische Kultur erlernen und für den Westen leicht verständlich aufbereiten. Heute lebt Dr. Mark Hosak in Eberbach bei Heidelberg und leitet das Reiki-Do Institut Rhein-Neckar, in dem er traditionelle buddhistische, als auch schamanische Heil- und Kampfkünste lehrt. Dazu gehört zu Heilung des eigenen Herzens/Geistes ebenfalls die spirituelle Kalligrafie. Über die Siddham-Schrift in Ritualen der Heilung, aus denen sich das Mentalheilungssymbol entwickelte, hat Dr. Mark Hosak an der Uni Heidelberg promoviert.

Seminar-Inhalte Spirituelle Kalligrafie

  • Was ist Kalligrafie
  • Die Geschichte der Kalligrafie
  • Grundlagen zum Umgang mit Pinsel, Tusche und Papier
  • Die Grundtechniken der Zen-Mönche zum zügigen Erlernen der Kalligrafie
  • Das kalligrafische Schreiben einfacher Zeichen
  • Das kalligrafische Schreiben von Wunschzeichen, wie etwa Reiki oder der eigene Name
  • Der Weg des Pinsels und wie man Kraft mit Tusche auf das Papier überträgt
  • Kalligrafie Rituale:
    • Das Schreiben der Lebensregeln des Mikao Usui
    • Das Schreiben des Herzsutras des Buddhismus

Eine Kalligrafie von Dr. Mark Hosak anfertigen lassen

Dr. Mark Hosak erstellt auf individuelle Bedürfnisse abgestimmt, Kalligrafien in unterschiedlichen Größen und Formaten. Bei Interesse einfach zu Dr. Mark Hosak Kontakt aufnehmen über office-at-markhosak.com

  • der eigene Name als Kalligrafie
  • die Reiki-Schriftzeichen
  • einzelne Zeichen als Kunstwerke
  • Sprichwörter und Gedichte
  • die Reiki-Lebensregeln
  • Kalligrafien für Tatoos
  • Japanische Kalligrafie
  • Chinesische Kalligrafie
  • Sanskrit-Siddham Kalligrafie

Reiki-Symposium 2015 in Wien

Reiki-Symposium zu Ehren Mikao Usuis

Im Jahr 2015 wird Mikao Usui 150 Jahre. Anlässlich dessen und ihm zu Ehren fanden in 2015 mehrere Veranstaltungen statt. Dazu gehört insbesondere das Reiki-Symposiun in Wien und in Berlin. Ich war auf beiden Veranstaltungen eingeladen und konnte als Teilnehmer und Referent viele wunderschöne Erfahrungen sammeln. Es ist einfach eine fantastische Energie mit so vielen Reiki-Praktizierenden gemeinsam Mikao Usui zu feiern.

Eine Kerze für Mikao Usui

Eine Kerze, die für Licht und Energie steht, eines der Themen auf dem Reiki Symposium in Wien. Drei Lichter für die Drei Mysterien von Körper, Rede und Sinn, wie sie in den Lebensregeln des Mikao Usui Verwendung finden. Foto von Mark Hosak, 2015 Creative Commons Lizenzvertrag

Reiki Symposium in Wien

Das Reiki Symposiums in Wien hatte das Motto “Reiki im Kreis des Lebens”. Daran angelehnt waren die Inhalte vieler Vorträge gestaltet. Meistens liefen mehrere Vorträge parallel, so dass jeder sich sein Wunschthema wählen konnte. Auf einige der Vorträge auf dem Symposium werde ich jetzt kurz eingehen.

Der Beginn des Lebens

Vortrag auf dem Symposum von Dr. Leopold Spindelberger

Bei diesem Vortrag ging es im großen und Ganzen um die Entstehung des Lebens von der Eizelle bis zur Geburt im Zusammenhang mit Reiki. Dabei kommen Naturwissenschaft und Geisteswissenschaften wieder zusammen, wie es einst mal war. Das ist wichtig, denn durch die Trennung beider entstand die geistlose Naturwissenschaft. Dies wurde kurz anhand gefährlicher Gen-Versuche und deren Möglichkeiten veranschaulicht. Dr. Leopold Spindelberger vertritt die Ansicht, dass in das Studium einer Naturwissenschaft ebenso einige Semester in Ethik und Moral gehören.
Es folgen einige Notizen aus dem Vortrag:
  • Reiki ist vergleichbar mit dem wesentlichen Wesen, welches unsichtbar ist und dennoch wissenschaftlich erklärbar ist. Nur weil man es nicht sieht, heisst es nicht, dass es nicht da ist. Bei Reiki auf der Haut werden die inneren Organe über die Nerven erreicht. Das ist eine Anregung der Selbstheilungskräfte, weil die Flächen von Reflexzonen, Trigerzonen und Trigerpunkten mit der Reiki-Kraft versorgt werden und von da die Energie an die entsprechenden Organe weitergereicht wird..
  • Ein Vergleich der Entstehung des Lebens mit dem ursprünglichen Symbol des Christentums: der Fisch. Ursprünglich war es der Fisch, dann der heilige Knochen vom Becken, weil von da das Leben stammt. Daraus wurde später das Kreuz von Kreuzbein zu Kreuzschmerz zu Kreuz brechen und Leid. Der Fisch hängt mit der Entstehung des Lebens zusammen, weil der Mensch als Embryo noch Kiemen wie ein Fisch besitzt und diese dann später zurück entwickelt. Hinzu kommen im Mutterleib zwei Kreisläufe und zwei Herzen, die später zu einem zusammen wachsen. Herz und Lungenkreislauf ist wegen der Verbindung zur Mutter noch ausgeschaltet.
  • Ernährung ist die Basis für die Therapie der chinesischen Medizin
  • Wissenschaftler kennen nur 2 % der Gene und bezeichnen den Rest als Junk-Gene. Das hänge damit zusammen, dass Wissenschaftler im Aussen suchen und zum Beispiel Yogis im Inneren suchen.
  • Einstein und Reiki: Das Phänomen der Verschränkung ist eine Erklärung für die Reiki Fernheilung. Wenn alles mit allem verbunden ist und sich irgendwo was ändert, dann ändert sich im gesamten etwas. Leider wird die Quantenphysik kaum in die Schulmedizin integriert, obwohl es möglich wäre und diese laut Gesetz dazu verpflichtet ist, die neuesten Möglichkeit zu nutzen.
  • Involution:  bevor sich etwas entwickelt muss es eingewickelt werden. Wickelt man etwas ein ist der erste Punkt das innen und das letzte das aussen. Naturwissenschaftler sehen nur aussen und können daher das Ganze nicht erfassen. Hier sei ein Zusammenhang zur Bibel: “Der Geist war über dem Wasser und Gott sagte, es werde Licht. Folglich kommt der Mensch bei der Entwicklung zum Kern und zum Ursprung und es wird Licht. Das ist auch der Zusammenhang, dass für Gott 1000 Jahre wie ein Tag erscheinen. Demnach sind seit Jesus erst zwei Tage vergangen.
  • Die Anthroposophen gliedern den Menschen in den physischen Leib, den Ätherleib, Astalleib und die Ich-Organisation. Der Astalleib soll das andere Geschlecht aus der Zeit als darstellen, wo der Mensch noch immer ein Zwitterwesen war. Daher gibt es nicht definitf männlich und weiblich. Das ist der Grund, warum sich manche Menschen in ihrem Körper mit ihrem Geschlecht nicht wohlfühlen. Dies sei aber mittels einer Geschlechtsumwandlung möglich.
  • Hinayana Buddhismus soll durch die Meditation den eigenen anderen geschlechtlichen Anteil in sich als Weg zur Erleuchtung suchen.
  • Zölibatär heisst ehelos. Sex sei erlaubt. (ich habe dort eine Frau befragt, die Theologie studierte. Sie sagte, dass das so korrekt sei und dass man gleich zu Beginn lernt, dass man als Pastor soviel Sex haben darf, wie man will, jedoch darf man es niemanden erzählen. Außerdem bekämen Pastoren das Gehalt für ein Kind, damit sich das für sie steuerlich besser rechnet.)
  • Fruchtwasser habe einen ph-Wert von acht. Daher sei Basenkosmetik das Effektivste.
  • Das Gehen der Mutter bringt das Embryo in den Schlaf. Bis zur 32 Woche schlafe das Embryo bis zu 20 Stunden pro Tag. Daher ist gehen sehr hilfreich.
  • Bis zur 20. Woche ist das Embryo behaart wie ein Affe, was sich dann aber später wieder zurückbildet.
  • Ab der 30. Woche kann das Embryo Schmerzen empfinden und daher auch auf Reiki reagieren
  • Zuckerhaltige Ernährung der Mutter gibt dem Kind/Embryo einen Energieschub. Es wacht auf und schläft nicht genug. Das führe zu Stress. Außerdem gewöhne es sich daran und bekäme daher später ADS.
  • In der 36. Woche ist es dann entwickelt und lebensfähig.
  • Bis zur Woche 40 sei mit TCM eine Wendung mit Kopf nach unten möglich. Drehung gelang auch schon durch Reiki Mentalheilung in einem zehnminütigen Zwiegespräch zwischen Mutter und Kind kurz vor der Geburt. Dabei soll sich das Kind gewendet haben, was einen Kaiserschnitt unmittelbar abgewendet habe.
    Drehe dich denn Kaiserschnitt willstbdu nicht
  • Je mehr und je früher man eingreift, umso komplizierter wird die Geburt
  • Bei der Geburt sei es hilfreich, wenn man der Mutter als Helfer die Reiki-Hände auf das  Dantien (unterhalb des Bauchnabels legt) bei geburt legt
  • Homöopathisiertes Meteoreisen soll der Frau Yang Energie als Hilfe zur Geburt geben.
  • Wenn sich Männer mit Yang Energie verbinden uns die Energie runterholen, könne sie das auf die Frau übertragen.
  • Erhöhte Gesundheitsrisiken für Kinder mit Kaiserschnitt. Beim Kaiserschnitt wird kein Oxytozin (Bindungs- und Liebeshormon) ausgeschüttet. Dann dauert es bis Mutter und Kind zusammen finden. Bei normaler Geburt wird sehr viel Oxytozin ausgeschüttet.
  • Das Qi (Lebensenergie) ist zwischen Patrix und Matrix. Das Qi komme vom Stern Asterix.

Die ganze Vielfalt der Lebensenergie

VORTRAG AUF DEM SYMPOSiUM VON Oliver Klatt

In diesem sehr aufschlussreichen Vortrag ging Oliver Klatt passend zu seinem kürzlich erschienenen neuen Buchtitel “Die Heilkraft der Lebensenergie” auf die Begriffe für Lebensenergien in verschiedenen Ländern und spirituellen Traditionen ein.

Hier einige Beispiele für Lebensenergie

  • Baraka im Islam
  • Prana auf Sanskrit in Indien – Dabei soll Akasha auf Prana als Ursprung einwirken
  • Shekina ist vom göttlichen Licht abhängig, welches vom oben herab strahlt
  • Qi in China
  • In der Yohoba Tradition Asshee (Spieituelle Elektrizität)
  • Awen Lebensenergie der Druiden als strömender Geist
Im weiteren Verlauf ging es über die Definitionen hinaus darum, was Lebensenergie macht, wo sie vorkommt und wie sie einwirkt.
  • Dion Fortune soll gesagt haben, dass Lebenskraft alles bewahre, was ist. Erst wird eine Form geschaffen (ich nehme an, dass es sich um eine Gedankenform/Thoughtform handeln soll), die dann mit Lebensenergie gefüllt wird, die wiederum erhalten werden soll, um eine dauerhafte Wirkung zu haben.
  • In Reliquien und persönlichen Gegenständen wie etwa in Ringen werden die Kräfte bzw. Lebensenergien der Besitzer verewigt, besonders dann, wenn sie lange in einem persönlichen Besitz waren. Das gilt auch für Kunstwerke. So kann ein gemaltes Bild in einem Museum besser aufgehoben sein als im Wohnzimmer, wenn man selbst mit der darin geladenen Energie nicht näher in Berührung kommen will.
  • Jede buddhistische Belehrung ist von einem Energiefluss erfüllt. Buddhas werden in Ritualen zum Leben erweckt.
  • Eine Kraft wohnt dem Raum inne.
  • Kabbalistische Buchstaben strahlen energie aus.
  • Der Drache und die Schlange stehen für Energie. In China beinhaltet er alle Tiere in Wasser, Land und Luft als repräsentant aller Bewegungen

Dankbares Leben – erfülltes Leben

VORTRAG AUF DEM SYMPOSiUM VON Bruder david

Bruder David hat mich besonders berührt. Er ist etwa 90 Jahre alt, wirkt aber äußerlich und geistig eher 30 bis 40 Jahre jünger. Das scheint das Resultat eines dankbaren und erfüllten Leben zu sein.
Es folgen einige Notizen aus dem Vortrag:
  • Dankbar sein und danke sagen sind zwei verschiedene Dinge.
  • Ein gegebener Augenblick ist das grösste und wertvollste Geschenk. Man kann ihn nicht erkaufen. Bruder David freut sich in dem Augenblick über die brennende Kerze auf dem Tisch vor ihm
  • Glück ist nicht beständig. Freude kann immer da sein.
  • Auch wenn etwas Unangenehmes passiert, kann für die Gelegenheit dankbar sein.
  • Angebote sich zu freuen sind zahlreich und Gelegenheiten etwas zu lernen und daran zu wachsen ebenso. So soll man die Gelegenheit nutzen zu protestieren. Das führte bei Bruder David dazu, dass sein Protest mit anderen einen Atombomben-Abwurf auf Vietnam verhinderte.
  • Der Augenblick gibt Möglichkeiten und die Kraft zur Verwirklichung
  • Wer ist dankbar, wenn ich dankbar bin?
  • Manche leben von den Augenbrauen aufwärts und vergessen, dass sie einen Leib haben. Wer hat den Leib? Das ist das selbst, welches über Raum und Zeit erhaben ist. Mit dem Leib ist das ich begrenzt. Der Leib begrenzt das Selbst in Raum und Zeit. Das Selbst ist nicht gebunden und doch gebunden. Jedes ich ist einmalig
  • Ich selbst bedeutet Lebensfülle.
  • Jetzt und nicht in der Zeit, wenn ich nicht ich selbst bin.
  • Wo ist das jetzt? Die zeit ist im jetzt.
  • Auf die Aussage, ob das nicht Haarspalterei ist, folgt die Antwort, dass man ein Haar spalten kann, solange man eines hat.
  • Die Zeit läuft ab und das Jetzt bleibt jetzt
  • Mit dem Jetzt kommt man zur Lebensenergie
  • Wie soll man das Selbst mit Dankbarkeit aktivieren?
    • Es ist eine einfache Methode aber nicht leicht – Zunächst innehalten – Wenn wir von der Zeit mitgerissen werden, ist man Sklave der Zeit. Um das brechen muss man innehalten!
    • Einfach einen Augenblick innehalten, wenn man etwas beginnt. Dann wird alles, was man weitermacht anders. Wenn man einen Schlüssel hineinnsteckt innehalten.
    • Dann nach der Gelegenheit mit allen Sinnen Ausschau halten
    • Blume anschauen,riechen, anfühlen
    • Der Augenblick schenkt etwas und dann Energie durchfliessen lassen.
  • Das Selbst und der heilige Geist – Wir sind mit der göttlichen Wirklichkeit eins. Dem selbst wurde ein Name gegeben. Paulus sagt ich lebe aber nicht der Christus in mir. Der heilige Geist ist das Dynamische dabei.
  • Im Buddhismus ist der Ursprung das Nicht aus dem alles kommt. Der Sprung aus dem Nichts in die Fülle.
  • Alles was es gibt ist das Wort in dem Sinne: es spricht mich an. Ich kann auch antworten und das ist dann das Ego.
  • Geist des Verstehenes durch tun und tun in Liebe und ja sagen zum Leben ist der heilige Geist. Das bringt uns in Verbindung mit dem göttlichen Geheimnis
  • Es kann begrifflich nicht begreifen oder erfassen, aber wir können es verstehen., indem wir uns hineinastellen oder auseinandersetzen. Ein Bild für verstehen ist Musik, weil man daran nicht viel begreifen kann.
  • Begriffe mache ergriffen und weise. Dann fliesst die Lebensenergie durch uns durch Das was uns antreibt, ist der heilige Geist
  • Warum spircht man von Seelen? Ich gibt es unzählige. Alle haben ein selbst gemeinsam. Was mich zum mich macht, ist die Seele
  • Das Gott von uns getrennt ist, ist ein Irrtum. Wir leben in Gott – Pantheismus: Alles ist Gott – Ja, aber Gott geht noch über alles hinaus. Dazu gehört noch die Beziehung zu allen, was es gibt
  • Sie sind in uns und Gott ist in uns und wir sind in Gott. Das ist wie eine Schale mit Meerwasser und die Schale gleichzeitig im Meerwasser.. Das Meer geht über alles hinaus. Vom Funken sprechen die Mystiker. Der Funke ist der Anfang.
  • An Müdigkeit lernt man Geduld, wenn man bei den Übungen müde wird.
  • Was ist Vertrauen?  Vertrauen bedeutet Glaube. Das Gegenteil ist Furcht. Es hilft zu unterscheiden zwischen Angst und Furcht. Angst ist unvermeidlich im Leben. Kommt von angustia Enge. Wir kommen durch einen engen Geburtskanal. Da haben wir noch instinktiv die Begabung mitzumachen. Angst ist das sich Streuben dagegen. Durch Enge kommt man in eine neue Weite. Je enger desto weiter wird es.
  • Mut kann man nur haben wenn man angst hat, weil man denkt, dass man durchkommt, wenn es eng wird. Angst ist eine Gelegenheit auf unser Vertrauen im und auf das Leben.
  • Todesangst hat fast jeder. Kaum einer ist gelassen. Tod ist eine Enge in ein neues  Leben wie in eine neue Geburt
  • Was ist Gnade? Das Leben ist Gnade. Gnade ist ein Geschenk. Es ist dasselbe Wort. Alles ist ein Geschenk. Daraus ist die Kraft gegeben, daraus etwas zu machen. Das Geschenk gibt die Kraft, etwas daraus zu machen.
  • Ein Begnadeter Tänzer lässt alles los, so dass das nur noch der Tanz übrig bleibt und man denkt nicht mehr daran, wie man dabei aussieht. Wenn man so ist, wie man ist, ist man begnadet. Gnade kann man als Kraft sehen, die uns das Leben schenkt zugleich mit der Gelegenheit und diese zu nutzen. 90% der Zeit ist die Gelegenheit etwas zu geniessen. Wir schlafen und wachen erst auf, wenn etwas Unangenehmes passiert.
  • Dankbarkeit gebührt nur dem Schöpfer.
  • Bedeutung von Kirchenaustritten: Sie sind im gleichen wasser aber nicht im gleichen Kanal. Der Kanal ist unwichtig. Es ist das Fliessen, was wichtig ist.
  • Spiritualität bedeutet Lebenshauch und Lebendigkeit kommt von spiritus.
  • Wird die Kirche wieder spirituell werden? Kirche heisst auch Institution. Wenn Gruppe zu gross wird, muss sie sich institutionieren. Institut wird für einen Zweck gegründet. Vergisst man den Zweck, wird es zum Selbstzweck. Die Mitglieder müssen die Institution auf die ursprüngliche Idee zurückführen.
  • Aus Furcht entspringt Macht, Geiz, Habsucht, Gewalt. Das muss ersetzt werden durch Zusammenarbeit und Teilen. Auch aus rostigen Rohren kommt lebendiges Wasser.

Die Usui-Lebensregeln im Kreis des Lebens

VORTRAG AUF DEM SYMPOSiUM VON Mark Hosak

Ein zweiten Tag auf dem Symposium wurde mir selbst die Ehre zuteil, einen Vortrag über die Usui Lebensregeln im Kreis des Lebens zu halten. Darauf habe ich mich lange gefreut, weil ich dort einige neue Übersetzungen vorstellen konnte: Gedenkstein, Kalligrafie und die Instruktionen des Meiji-Tennô an das Volk, die auf dem Gedenkstein Erwähnung finden.
Die Lebensregeln haben mit dem Kreis des Lebens zu tun, weil sich in Usuis Leben viele Kreise schlossen, die ihn schließlich auf den Kurama Berg führten, um dort auf der Bergspitze die Reiki-Kraft zu empfangen. Dies ist das Fallen eines Steins in einen See, dessen Wellen um sich herum immer größere Kreise ziehen.
So hat Mikao Usui Reiki vom Berg geholt und es weitergegeben, so dass es bis heute nicht aufhörte, auf der ganzen Welt immer neue Kreise zu ziehen. Die genauen Inhalte des Vortrags beschreibe ich in einem separaten Artikel über die Usui Lebensregeln und über den Meiji-Tenno.

Reiki und Schamanismus

Reiki und Schamanismus

In diesem Artikel geht es um Reiki und Schamanismus.

 War Mikao Usui Schamane?

Reiki und Schamanismus - Shinto Tor - Torii

Der Begründer des Reiki Mikao Usui hat sich selbst mit japanischem Schamanismus intensiv auseinander gesetzt. Manchen Quellen zufolge war er auch Shintô-Priester. Shintô 神道 ist der japanische Schamanismus. Wörtlich übersetzt Shintô “Der Weg der Götter”. Das besagt, dass alles in der Natur beseelt ist, jeder Baum, Strauch, Stein, Fluss etc.
Wenn man durch Wälder Japans geht oder den Kurama Berg besteigt, kommt man an viele kleine Schreine von Naturgottheiten, die man neben der Verehrung, auch um etwas bitten kann. Vor so einem Schrein gibt es mindestens ein Tor, welches Torii genannt wird. Darauf liegen manchmal Steine. Das ist dann das Zeichen, dass man selbst ein Stein auf das Torii hinaufwirft. Damit zeigt man den Spirits, dass man um Einlass bittet. Erst wenn ein Wurf gelingt und der Stein auf dem Schrein liegen bleibt, darf man durch das Tor schreiten. Wenn man dabei jedoch andere Steine herunterwirft, muss man diese wieder hinaufwerfen. Das kann manchmal ein wenig dauern, doch wenn man dabei in seinem spirituellen Herzen und in einer meditativen Haltung ist, geht es schneller.
Die Wasserfallmeditationen, welche Usui auf dem Kurama Berg gemacht hat, sind ein Shintô-Ritual, genau genommen sind diese eine Kombination aus Schamanismus und Tantrischen Buddhismus, welche gleichfalls schamanische Praktiken beinhalten. Da Usui Mönch des Tantrischen Buddhismus der Tendai-Schule war, beschäftigte er sich mit diversen Heilkünsten, magischem Daoismus und dem “Weg der Zauberer” Shugendô 修験道.

Shugendô – Der Weg der Zauber-Asketen

Shugendô ist eine schamanisch-magische Ritualpraxis in den Bergen und Wäldern, zur Erlangung übernatürlicher Fähigkeiten. So ist eine der Praktiken das Besteigen eines Berges, der an einer Seite eine Felswand hat. Oben wird ein Seil an den Füßen zweier Personen gebunden. Der eine sitzt dann auf dem Fels und meditiert und der andere meditiert auch, jedoch weder sitzend noch stehend sondern Hals über Kopf den Fels hinab hängend mit den Händen in der Gasshô Mudra, d.h. mit vor dem Herzen zusammengelegten Händen.

Usui vereinigt mit Reiki Wege und Traditionen

Reiki und Schamanismus Steinformation - Foto von Mark Hosak

Usui hat uns gezeigt, dass die Kombination mehrerer effektiver Wege oder Traditionen von Shintô, Shugendô und esoterischen bzw. tantrischen Buddhismus sinnvoll sein kann, wenn dabei ein roter Faden verfolgt wird. Im Reiki ist der rote Faden das Helfen anderer und sich selbst mit der Reiki-Kraft. Insbesondere geht es aber auch um sogenannte geistige Übungen zur Erlangung übernatürlicher Fähigkeiten im Bereich der Handlung und Wahrnehmung, wie etwa die Fähigkeit des Reiki-Gebens aus der Ferne und die Wahrnehmung dessen, wie es dem Empfänger geht und was er braucht.
In der Vereinigung von Methoden bzw. spirituellen Traditionen liegt ein großer Schatz verborgen, denn es gibt immer wieder spannende Parallelen zu entdecken. Außerdem ergeben sich daraus neue Ideen, man wird kreativer, kann immer wieder dazu lernen und die Dinge aus einer anderen Sicht betrachten. Auch das Suchen und Finden bzw. Sich-Selbst-Finden geht immer weiter.

Schamanismus in den Reiki-Schriftzeichen

Die Zusammenhänge zwischen Reiki und Schamanismus zeigen sich bereits in den Schriftzeichen für Reiki, da diese eine altes Symbol für schamanischen Regenzauber darstellen. Gezeigt wird darin eine Schamanin die Rituale durchführt, um es regnen zu lassen. Der Regen steht ganz allgemein für jede Form von spirituellem Segen. Daher ist es mit Reiki und schamanischen Ritualen möglich, um individuelle Segnungen zu bitten und spirituelle Heilungen zu vollziehen, die über die normalen Möglichkeiten mit Reiki hinaus gehen. Dabei wird Reiki selbstverständlich weiterhin angewandt.

Seminar Reiki und Schamanismus

Mittels der Forschungsarbeiten von Dr. Mark Hosak und seinem Studium bei Mönchen und Priestern in Japan, ist es gelungen, diese Methoden in einem Seminar “Reiki und Schamanismus” zusammenzufassen. Wer sein Wissen in Reiki vertiefen möchte, neugierig ist auf die spannenden Zusammenhänge zwischen Reiki und Schamanismus und lernen möchte, wie man Reikipraxis mit schamanischen Heilweisen und Ritualen erweitern kann, ist herzlich eingeladen dieses Seminar zu besuchen.
Dieses Jahr gebe ich (Mark Hosak) dieses Seminar am 22.-23. August 2015 in Oberhausen im Shingon Reikido Institut Ruhrgebiet von Stefan Wollberg.
Es folgen die Inhalte zum Seminar Reiki und Schamanismus:
Seminar mit Gastreferent Dr. Mark Hosak, Begründer des Shingon Reiki
„Countdown“ für das erste Seminar mit Bestsellerautor (Das große Buch der Reikisymbole; 7 geheime Reikitechniken; Schamanisches Heiltrommeln) und Reiki-Forscher Mark Hosak in meinem Reiki-Dojo in Oberhausen!
Mark Hosak hat seine Doktorarbeit über die Rituale der Heilung in Japan geschrieben, bei denen es enge Zusammenhänge zum Schamanismus gibt.
In diesem Seminar gibt er eine Einführung in die Möglichkeiten mit Reiki und Schamanismus in Theorie und Praxis. Dabei lernst du den schamanischen Aspekt von Reiki kennen. Du lernst schamanische Anwendungen mit Reiki und bekommst schamanische Sichtweisen zu Reiki vermittelt.
Seminartermin: 22. & 23. August 2015
Wenn du dein Wissen in Reiki vertiefen möchtest, neugierig bist auf die spannenden Zusammenhänge zwischen Reiki und Schamanismus und lernen möchtest, wie du deine Reikipraxis mit schamanischen Heilweisen und Ritualen erweitern kannst, findet jährlich das Seminar Reiki und Schamanismus statt
Das Seminar beginnt mit einer Beamer Präsentation von Schamanismus in Japan über Shintô und Shugendô, so dass du ein Gefühl für den japanischen Schamanismus bekommen kannst.
Aus dem Inhalt:
–      Schamanismus in den Reiki-Schriftzeichen
–      Shintô – der japanische Schamanismus
–      Rituale zur Heilung im Schamanismus
–      Reiki und Runen (mit Einweihung)
–      Schamanische Segnung mit Reiki
–      Herstellung von Zaubertränken und Amuletten
–      Astralreisen mit Reiki
–      Kraftplatzarbeit mit Reiki
–      Baum-Reiki – Reiki-Kraftfeld – Reiki und Krafttiere
–      Erdheilung mit Reiki
–      Reiki und schamanische Rituale
Wenn du eine eigene Reiki-Praxis/Schule hast, kannst du mich bei Bedarf auch organisieren. Ich komme dann zu dir vor Ort.

Shingon Reiki Kurzerklärung

Shingon Reiki 真言靈氣

Shingon Reiki wurde im Jahre 2005 von Dr. Mark Hosak nach 12 jähriger Forschungsarbeit über die Quellen der Usui Reiki Heilmethode entwickelt. Zur Entstehung des Shingon Reiki gehört zum einen die Reiki-Geschichte seit Mikao Usui (1865-1926) und zum anderen der Werdegang von Dr. Mark Hosak, als er mit 13 Jahren bei japanischen Kampfkunstmeistern mit dem Erlernen der japanischen Sprache begann.

Reiki und Buddhismus 霊気と仏教

Durch sein Studium in Ostasiatischer Kunstgeschichte und Japanologie an der Uni Heidelberg und während seines dreijährigen Japanaufenthaltes als Stipendiat des DAAD und Rotary, konnte Dr. Mark Hosak im Zuge seiner Forschungen über buddhistische Rituale und Heilung, Verbindungen zu Reiki erkennen. 1995 entdeckte er das Meistersymbol in Sutras sowie den Ursprung des Mentalheilungs-Symbol in der Siddham-Schrift, die zum Forschungs-Schwerpunkt seiner Magister- und Doktorarbeit wurden.Shingon Reiki Medizinbuddha Mark Hosak

Der Reiki-Begründer Mikao Usui wurde 1865 in eine Samurai-Familie geboren. Im Zuge seiner Ausbildung lernte er in einer Klosterschule des tantrischen Tendai-Buddhismus und wurde später Mönch. Tendai vereint die Lehren des Zen-, Amida- und Shingon-Buddhismus.

Der Gedenkstein beim Grabe des Mikao Usui wurde 2013 von Dr. Mark Hosak neu übersetzt und zu Ehren Mikao Usuis 150. Geburtstag im Usui Sonderheft (Olivers Verlag) 2015 publiziert. Der Text wurde dabei in den Fachbegriffen eines buddhistischen Sutras verfasst. Darin wird Reiki als eine spirituelle Methode und natürliche Heilkunst beschrieben. Mit Reiki soll sich Heilung nicht ausschließlich auf Symptome und Krankheiten beziehen, sondern auf die Vervollständigung des spirituellen Herzens mit geistigen Übungen, zur Entwicklung der Persönlichkeit und dem Training natürlicher und übersinnlicher Fähigkeiten. Es werden zwei Methoden der Anwendung beschrieben: Reiki geben durch Handauflegen und die kontemplative Meditation der Lebensregeln, die auf ein grundlegendes buddhistisches Sutra zurückgeht, in dem ebenso die Anwendungen und Einweihungen mit dem Reiki-Meistersymbol beschrieben werden.

Seit Usui werden über Reiki folgende grundlegende Wirkungen zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte benannt: Entgiftung, Vitalisierung, Schmerzlinderung, Entspannung, Beruhigung und Regeneration. Die gleichen Wirkungen konnten für Meditation, wie auch für Reiki in zahlreichen Studien gezeigt werden. Das hängt damit zusammen, dass Reiki-Anwendungen einer Meditation der Achtsamkeit gleichen, wobei zusätzlich die Reiki-Kraft übertragen wird.

Der Ursprung des Mentalheilungs-Symbols wird in buddhistischen Tempeln für Lebende und Verstorbene in Ritualen der Heilung des Geistes/Herzens und zur Auflösung karmischer Verstrickungen angewandt.

Etymologie des Shingon Reiki 真言靈氣の語源

Der japanische Begriff Shingon heißt ins Deutsche übersetzt: “Wahre Worte”. Shingon steht im Japanischen für den alt-indischen Sanskrit-Begriff Mantra. Gleichzeitig ist Shingon der Name einer japanischen Schule des tantrischen Buddhismus. Reiki bedeutet “Spirituelle Lebensenergie”. Shingon Reiki ist demnach die “Spirituelle Lebensenergie der wahren Worte”.

Inhalte des Shingon Reiki 真言靈氣の内容

Shingon Reiki beinhaltet in erster Linie die westlichen und japanischen Überlieferungen des traditionellen Usui Reiki. Hinzu kommen die Forschungen über die Quellen des Usui, aus denen er selbst geschöpft hat. Gemäß dem Gedenkstein sind das östliche und westliche Weisheitslehren, Schamanismus, Meditationen und Rituale der buddhistischen Geistheilung, psychologische Aspekte und Forschungen im Rahmen der Dissertation von Dr. Mark Hosak.

Historie und Linien des Shingon Reiki 真言靈氣の歴史

Shingon Reiki beinhaltet drei Linien, die auf Usui zurückgehen: im 2. Grad Usui – Hayashi – Takata – Furumoto – Habben – Furhmann – Hosak; im Meistergrad Usui – Taketomi – Koyama – Doi – Piquer – Hosak und Usui – Wanami – ? – Aoki – Piquer – Hosak (Der Meister von Aoki ist Mitglied der Gakkai und möchte an dieser Stelle nicht benannt werden, um einen Ausschluss zu vermeiden.

Da Shingon Reiki 2005 begründet wurde, beginnt die Shingon Reiki Linie auf der Basis der drei Usui-Linien mit Dr. Mark Hosak. 2013 wurde Dr. Mark Hosak von seinen Schülern gebeten, Shingon Reiki bis zum Meistergrad zu unterrichten. Diese Bitte nahm er an. Mittlerweile gibt es weltweit 13 von Dr. Mark Hosak ausgebildete Meister des Shingon Reiki.

Faktisch, energetisch und inhaltlich hat Shingon Reiki nichts mit den Linien anderer moderner Reiki-Stile zu tun, die Dr. Mark Hosak einst praktiziert und durch seine Forschungen ergänzt hat. (Nähere Infos dazu: www.markhosak.com/shingon-reiki.html)

Philosophie des Shingon Reiki 真言靈氣との思想

Gemäß den buddhistischen Lehren des Usui geht es im Shingon Reiki darum, andere von ihrem Leid zu befreien und Glück zu verbreiten, das spirituelle Herz zu vervollständigen, den Körper gesund zu halten und ein Leben in Wohlstand anzunehmen. Langfristige Ziele sind die Entwicklung innerer Stärke, Geduld, Sorgfalt, Bescheidenheit, Sanftmut und ein Lächeln auf dem Herzen. Shingon Reiki ist ein Weg zur Erlangung eines inneren Friedens im Herzen.

Die Inhalte des Shingon Reiki werden auf einfache Weise gelehrt. Meisterschaft kann neben der Ausbildung über langjährige Erfahrung, Hingabe und Aufrichtigkeit erlangt werden.

Artikel: 10 Jahre Shingon Reiki

Sinnlichkeit und Reiki

Reiki und Sinnlichkeit – Seminar

  • Spiritualität und Sinnlichkeit
  • Magie des Oxytozin – das alchemistische Elixier der Nähe
  • Außersinnliche Wahrnehmung und Empathie Steigern mit Sinnlichkeit
  • Shingon Reiki Empathie-Anwendung – Mitgefühl und Eingebungen
  • Shingon Reiki Spiegelneuronen-Anwendung – Verwirklichung von Zielen
  • Shingon Reiki Hypophysen-Meditation
  • Sinnlichkeit in Lebensregeln und Gasshô
  • Deutung der Lebensregeln und Gasshô in Bezug zur Sinnlichkeit
  • Reiki Kuscheln
  • Erogene Zonen und Reiki
  • Reiki-Umarmung
  • Reiki-Schröpfen – Wie man mit Reiki und Sinnlichkeit Muskelspannungen lösen kann

Sinnlichkeit im Reiki Kanji

Oben im Kanji rei 靈 steht das Zeichen für Regen ame 雨. Das ist das Ikon für eine Wolke, aus der es heraus regnet. Der Regen steht für Wasser und dieses für den Fluß von Gefühlen. Es geht im rei darum, dass eine Schamanin auf der Erde steht und zum Himmel betet, damit das vom Himmel gesegnete Wasser herabregnen möge.

Vom Himmel gesegnet bedeutet, dass die Wasserkristalle durch Sonneneinstrahlung mit Licht aufgeladen werden. Die Sonne steht für den Himmel und das männliche Yang. Die Erde steht für das weibliche Yin. Über den gesegneten Regen kommen sie zusammen.

Im unteren Kanji ki 氣 ist das Reiskorn kome 米. Außen ist Energie. Je nachdem mit was das kombiniert wird, wird die Art der Energie spezifiziert. Folgendes ki 汽 ist zum Beispiel die Wasserdampfkraft. Folglich ist ki ohne das Reiskorn oder ein anderes Kanji einfach nur eine unbestimmte Energie. Das Reiskorn ist kein Lebewesen, sondern es birgt den Keim des Lebens in sich. Damit dies zum Leben erweckt werden kann und damit daraus eine Pflanze wächst, bedarf es der Erde mit der Kraft der Geborgenheit, in die das Korn gesetzt wird und es bedarf des gesegneten Wassers vom Himmel.

Der im Reiki Kanji beschriebene Regenzauber ist das Sinnbild für schamanische Rituale. Man bittet um etwas mit bestimmten Handlungen, erhält einen Segen und wendet diese Kraft auf der Erde an, um die Wirkung hier zu manifestieren. Insofern geht es darum, das Leben zu fördern, indem es immer wieder neu erschaffen wird. So etwas kann man spirituellen Lebensprozess nennen, wobei Reiki die spirituelle Lebensenergie ist.

Bei der sinnlichen Begegnung findet etwas Ähnliches statt, weil das oben Beschriebene ein Symbol oder eine Metapher für den gleichen Prozess darstellt. Es ist wichtig, dass zwischen zwei Menschen der Funke überspringt, damit diese sich sinnvoll und sinnlich begegnen können, als Voraussetzung für ein glückliches Leben mit der Möglichkeit der Fortpflanzung.

Weitere Interessante Artikel

Shingon Reiki

Reiki Fachbegriffe

Die Fünf Säulen von Reiki

Rauhnächte und Reiki-Rituale